Presse

Ostern 2018

 

 

 

 

 

 

 26.09.2015  Workshop Hundemassage

Gelungene  Veranstaltung      mit viel Spaß für die Beteiligten

Im Rahmen der Aus- und Weiterbildung der eigenen Hunde hat der Hundeverein Elten e. V. ,

mit  Sitz in Hüthum , für dieses Jahr eine Vortragsreihe für seine Mitglieder angesetzt. Im zweiten Halbjahr sind zwei Ausbildungsschwerpunkte vorgesehen, die der Erhaltung der Gesundheit dienen. Am Samstag , dem 26. September hat der Verein einen Workshop mit dem Thema „Klassische Hundemassage für den Besitzer“ veranstaltet , die unter  der kompetenten Leitung der  Physiotherapeutin und Osteopathin, Monique Rosema aus Emmerich stattfand.

Der Workshop bestand zum einen aus einem theoretischen Teil , der vormittags in den Räumen des DJK Hüthum durchgeführt wurde und zum anderen aus einem praktischen Teil, bei dem die Teilnehmer die erworbenen Kenntnisse unter Anleitung von Rosema am eigenen Hund durchführen konnten.

Im theoretischen Teil ging  Frau Rosema zunächst auf  die Ziele der klassischen Hundemassage ein:     

 

     -      Entspannung und Muskellockerung

  • Nähe und Bindung zwischen Hund und Besitzer intensivieren

  • Unterstützung bei Erkrankungen wie z. B. Arthrose , HD, ED, Bandscheibenvorfall u.a.

     

    Keinesfalls jedoch, das betonte Frau R. ausdrücklich, ersetzt die pers. Massage, die Besuche beim Tierarzt oder auch der Therapeutin.

    Im weiteren Verlauf ihrer Ausführungen ging Frau R. auf die Durchführung der Massagen ein und stellte dabei heraus, dass die Massagen in gleichmäßigen Abständen stattfinden sollten, man sich dabei wenigstens 20 bis 30 Minuten       Zeit nehmen sollte und sich nicht gleichzeitig mit anderen Dingen z. B. telefonieren  oder ähnlichem beschäftigen sollte. Bei der Durchführung unterscheidet man folgende Anwendungen:

  • Streichungen am gesamten Körper

  • Knetungen z. B.  Am Fell über der Wirbelsäule

  • Rollungen an einzelnen Partien an den Beinen

  • Reibungen einzelner Muskeln

  • Schüttelungen an Vorder- und Hinterbeinen

     

    Nach dieser ausführlichen theoretischen Einweisung zeigte Frau R.  die praktische Anwendung allen Teilnehmern an ihrem eigenen Hund und ließ die 14 anwesenden Teilnehmerinnen auch einzelne Hangriffe ausprobieren.

    Im praktischen Teil dann, am Nachmittag , konnten die Besitzer dann unter Anleitung von Frau Rosema die erworbenen Kenntnisse an ihren eigenen Hunden praktizieren. Am Ende waren sich alle einig einen angenehmen und vor allem sehr lehrreichen Tag verlebt zu haben und bedankten sich mit einem kräftigen Applaus bei Frau Rosema.